Tierpsychologie

Die theoretische Kenntnisse der Ethologie des Hundes, der Katze und Pferdes, ist für den Tierpsychologen unerlässlich, und gibt gleichzeitig ein sehr ausführliches Wissen für ein verständnisvolles und tierschutzgerechtes Arbeiten  mit Tier und selbstverständlich auch mit dessen Mensch(en). Das Ziel der Tierpsychologen ist es auch zwischen Verhaltensstörung und Unerwünschten Verhalten zu unterscheiden. Dies kann nur durch Beobachtung des Tieres in der Situation, in der das unerwünschte Verhalten auftritt zu Stande kommen. Eine detaillierte Analyse und Dokumentation ist sehr wichtig um die Therapie erfolgreich zu gestalten. Es muss festgestellt werden ob eine Lang- oder Kurzzeittherapie notwendig ist.

Definitionen

Verhaltensstörung

Eine Verhaltensstörung ist ein Verhalten, das in Hinblick auf Modalität, Intensität oder Frequenz erheblich und andauernd vom Normalverhalten abweicht.

Unerwünschtes Verhalten

Darunter versteht man Verhaltensweisen, die dem Normalverhalten der Pferde / des Hundes im weiteren Sinn entsprechen, jedoch Probleme bei der Haltung und Nutzung (Zusammenleben) bereiten.


Rebenstrasse 2 8307 Effretikon | Telefon und Fax: 052 385 14 12 | Mobile: 076 337 52 82 | Email: mail@psychologie-der-tiere.ch

Design by m-webdesign